Northlane / Polaris

Northlane / Polaris

Special Guests: (Silent Planet), Void of Vision

Mi: 11.12.2019
Doors: 18:30

Special Guests: (Silent Planet), Void of Vision

Silent Planet haben leider abgesagt:
»We are deeply sorry to inform you all that due to circumstances beyond our control, we will be dropping off the European leg of Northlane’s Alien world tour with Polaris and Void of Vision. We sincerely apologize to all of you who were looking forward to seeing us at one of these shows, your understanding means the world to us. We will be back soon. 
Thank you,
– SP 

„Ich bin in der Hölle groß geworden“, sagt Northlane-Sänger Marcus Bridge über seine persönliche Kindheit, die geprägt war von drogenabhängigen Eltern, Arbeitslosigkeit und Gewalt. „Groß geworden in einer Welt, in der ich nicht hätte leben sollen. Aber ich habe es geschafft, ihr zu entkommen.“ Genau darum geht es auf dem neuen, fünften Studioalbum der australischen Metal-Schwergewichte: Bridge verarbeitet auf „Alien“ seine schrecklichen Kindheitserlebnisse und seinen Weg in ein besseres Leben….

TICKETS bei KoKa36

https://www.facebook.com/northlane

VVK zzgl. Gebühr: 25,- €
AK: tba
DJ: -
Style: -
Copyright: -

Knocked Loose

Knocked Loose

Malevolence, Justice for the Damned, Renounced

Do: 12.12.2019
Start: 19:00

Malevolence, Justice for the Damned, Renounced

Tickets hier!

“A DIFFERENT SHADE OF BLUE” EU/UK RELEASE TOUR 2019

For some it was all of the live energy, for others it may have been the massive sleeper success of their 2016 LP but whatever it may be, Knocked Loose’s arrival in the general public consciousness transcends metal and hardcore and into a new arena entirely. And maybe literally into arenas in the near future.

Due on August 23, 2019 via Pure Noise Records, A Different Shade of Blue is the mammoth and hotly anticipated follow-up to their 2016 debut, the head-turning Laugh Tracks. Recorded by producer Will Putney, the new LP was approached slower and more methodically than the band’s last smash effort, abandoning the previous “live in studio” recording approach for something more deliberate. Under Putney’s direction, the band cranked out twelve new tracks that deal with all manner of anger, especially loss in lieu of absence. Vocalist and lyricist Bryan Garris initially felt blocked heading into the studio but eventually found catharsis, as well as some of his most intensely personal lyrics to date.

Forged on musical bonds built at an early age, Knocked Loose came together in the small yet relatively formidable hardcore / punk scene of the greater Louisville, KY area– the same that gave birth to bands ranging from Slint to Breather Resist to Endpoint to Coliseum. And though said scene was relatively strong, a lack of available bands, touring parties and scarcity of gigs forced diversity– mixing genres and challenging young ears with new ideas, approaches and styles. That diversity­ – death metal bands mingling with youth crew, screamo on the same bill as Am-Rep-style bands and on and on– created the basis of Knocked Loose musically and the genesis for their approach, an amalgam of heavy influences that never commits to any singular style but maintains a loyalty to the hardcore tradition.

While A Different Shade of Blue reflects the diverse musical influences and backgrounds of Knocked Loose, it also ups the ante. On the new effort, the quintet come harder with a more fine-tuned approach toward songwriting, riffs that would make Trey Azagthoth blush and an added level of vein-bulging fury to tie it into one nasty package. Featuring guest vocals from Emma Boster of Dying Wish and Keith Buckley of Every Time I Die, A Different Shade of Blue is not only a step forward for the band, but for hardcore as we know it. While some musical influences are easily identified–Pantera, Hatebreed, Obituary and more­– the band’s palette and canvas has expanded by leaps and bounds, incorporating Gothenburg-style death metal (At the Gates, early In Flames), slam metal (Devourment,

Dying Fetus), blood-thirsty thrash (Sodom, Kreator), black metal (Craft) and the mind-boggling complexity of latter noisy hardcore like Snapcase and Bloodlet. Spanning twelve tracks, including the massive single “Mistakes Like Fractures” which reared its ugly head in April via 7” single, A Different Shade of Blue clocks in at a lean and mean 37 minutes, grabbing the listener by the throat from the jump and slowly tightening that grip for the duration.

Knocked Loose is the obvious evolution to decades of bands like Integrity, Disembodied, Botch and others– total and complete integration between metal and hardcore into a singular, seamless entity. Since its inception, hardcore has evolved from the germ of “Slayer actually has punk parts” to crossover to the addition of everything from death metal to rap to shoegaze. Knocked Loose is the proverbial fish walking on land– the end of the evolution, and possibly the apex of the metallic hardcore punk movement thus far. Ably combining the teeth-clenching hatred of a hardcore band with the unmitigated technicality and ferocity of metal, Knocked Loose have conceived state of the art hatred– a true melting pot of ideas that combines pit-ready riffs, memorable songwriting and deviously clandestine melody into a boiling-over pot of vitriol.

Since 2016’s Laugh Tracks, Knocked Loose, comprised of the young Cole Crutchfield (rhythm guitar), Bryan Garris (vocals), Isaac Hale (lead guitar), Kevin Otten (bass) and Kevin Kaine (drums), have taken a huge leap, moving from upstart hardcore-influenced favorites to bonafide key figures of the genre. Their debut offering was a revelation, taking the world by storm and establishing the band as a major force within metal, hardcore and beyond. Following the well received effort, Knocked Loose hit the road and hard. The band is quick to single out turning point tours such as Warped Tour 2017, a stellar showing at This is Hardcore 2018, headlining gigs over the legendaryTerror and Australia/Japan tours as crucial to their growth, and while that may be partially true, the real key component to their success lies beneath all of that– a strong attention to excellent songwriting and a near-undying work ethic. 

Knocked Loose have doubly proven their ability to write a cohesive and compelling record, and the band is looking forward to proving themselves yet again at live gigs across the globe, fan by fan. It’s this single-minded, borderline-stubborn attitude to take the songs directly to the people that has driven this band from the get-go.

VVK zzgl. Gebühr: 20,- €
AK: 25,-
DJ: -
Style: -
Copyright: -

Peter and the Test Tube Babies

Peter and the Test Tube Babies

+ Special Guest: Battleme / Berlin Blackouts

Fr: 13.12.2019
Doors: 19:00

+ Special Guest: Battleme / Berlin Blackouts

Tickets gibts beim Veranstalter Trinity direkt.

Es war schon fantastisch zu hören und zu lesen, dass 2017 ein kleines Missgeschick zum größten Promo-Hype für Peter and The Test Tube Babies reichte. Aber der Reihe nach.
Wie gewöhnlich und wie alle Jahre zuvor, flogen die Test Tubes im Sommer 2017 nach Kalifornien um an einem Punk Rock Festival teilzunehmen.
Wie immer flog man getrennt um nicht die Aufmerksamkeit der US-Zollbehörden zu wecken, da man wie gewöhnlich ohne gültige Arbeitsvisa einreiste (da zu teuer und ein langwieriges bürokratisches Prozedere verlangen).

Nur diesmal ging der Plan nicht ganz auf. Peter Bywaters wurde als Sänger der Test Tube Babies von einem Beamten bei der Einreise enttarnt, und mit Livebildern seiner Donald Trump-Persiflage aus dem Jahr 2016 und dem US-Festival-Plakat konfrontiert. Bywaters musste unter Tränen gestehen, kein Englisch-Lehrer auf Bildungsreise zu sein…
Kurzerhand stecket man ihn in Arrest und flog ihn mit der nächsten Maschine nach England zurück. Derweil der Rest der Band die Festival-Show erfolgreich mit Gast-Sängern absolvierte.
Während Peter sich, verzweifelt, weil kein Alkohol an ihn ausgeschenkt wurde, auf dem Heimflug befand, streute man die Geschichte, Bywaters sei die Einreise verweigert worden, weil er sich despektierlich über den Präsidenten der USA und seine Politik im allgemeinen geäußert hatte. Dazu veröffentliche man ein Bild von Bywaters als Donald Trump verkleidet, mit einem Joint und einer Flasche Champagner auf der Bühne in Deutschland Dezember 2016.

Es dauerte nicht lange und die Fake News eroberten das Netz. Erst die Bild-Zeitung, dann der Spiegel, dann die BBC in UK. Alle wollten über die ungeheuerliche Ausweisung des unschuldigen Peter Bywaters berichten. Der Hype ging auf. Alle Medien sprangen auf den Zug auf und berichteten nebenbei noch über das Neue Album der Test Tubes “That Shallot”.

Das Ergebnis: Erfolgreiche Tourneen und ein ausverkauftes Album.

Seit dem surfen die Test Tubes auf einer Welle des Erfolgs. Ihre großartigen Live Shows bekommen vom KERRANG! & vivelerock Magainze das Prädikat Punk-Rock-Weltklasse verliehen. Ihr selbstironischer Umgang mit persönlichen Missgeschicken und der beißende Humor, mit der sie die Welt im Allgemeinen betrachten, machen ihre Shows zu einem besonderen, manchmal auch äußerst derben, nicht immer jugendfreien Spaß.

Wie geht es weiter mit Peter and The Test Tube Babies?
Erstmal nicht in den USA J – aber in Deutschland und Europa.
2019 sind es 41Jahre, dass Derek Greening und Peter Bywaters im englischen Peacehaven unweit von Brighton Peter and The Test Tube Babies gründeten. Grund genug mit einem neuem Album auf Tournee zu gehen, aber es könnte das letzte mal sein das sich Peter & The Test Tube Babies 2019 die Ehre geben werden.

http://www.testtubebabies.co.uk/#news
https://www.youtube.com/watch?v=5lzZ0t0NMv8

 

VVK zzgl. Gebühr: 23,- €
AK: -
DJ: -
Style: -
Copyright: 

Knochenfabrik / Inwiefern

Knochenfabrik / Inwiefern

Sa: 14.12.2019
Start: 20:00

Tickets gibt in unserem hauseigenen DIY Ticketshop oder vor Ort bei Koka36

Weil ihr Knochenfabrik ja schon kennt, gibts hier mal was zur Vorband: Inwiefern

„Inwiefern“ ist nicht nur ein xbeliebiges Adverb, sondern auch eine fünfköpfige Band aus Strausberg bei Berlin. Die Jungs spielen schnellen Punkrock mit deutschen Texten und Neigung zu feinen Melodien. Themen sind Kavaliersdelikte an der Bushaltestelle, die Präferenz für Bier zum Schutz vor der Maloche oder das altbekannte Arschloch Liebe. Nervtötende Social-Media-User und ihre Stalker sowie nicht minder essentielle Anliegen wie Erbrochenes im Haar oder die Zuneigung zur Schwester vom Kumpel werden ebenfalls aufgegriffen. Ja, irgendwas ist eben immer. Mit dem Scharfsinn eines MacGyver und den Fähigkeiten einer Holzkatze werden hier schöne Nummern im Stil von Chefdenker oder Supernichts aus dem Sack gelassen. Das jahrelange Anstarren ihrer Instrumente beim Biertrinken im Proberaum trägt nun endlich seine Früchte. Wer klischeehafte DeutschpunkParolen, austauschbaren Indie-Emo-Punk oder Deutschrock-Einheitsbrei sucht, wird hiermit sicher nicht glücklich.

Und das ist auch gut so.

Bereits am 18.08.2017 erscheint die Single Adolf Hipster. Für das dazugehörige Video zeigt sich kein geringerer als Sire Uwe Stahl (Chefdenker, Herrengedeck, Frau Mansmann) verantwortlich.

INWIEFERN kommen aus Strausberg, der grünen Stadt am See, östlich vor den Toren Berlins. Gegründet haben sie sich circa 2006 – damals noch zu viert – im örtlichen alternativen Jugendclub. Nach dem Wechsel zweier Bandmitglieder und der Rekrutierung des fünften Rads am Wagen, ist die Besetzung mit Mylos am Schlagzeug, Kalle am Bass, Jan und Atze an den Gitarren und Gordy am Gesang komplett. Die Abneigung gegen das Ladenschlussgesetz vereint die Protagonisten. Im Jahr 2013 nahmen sie das erste Album „30 Minuten pro Stunde“ in Eigenregie auf. Elitäre Weltprobleme wie „6 Richtige im Lotto“ oder das Punktesystem bei Weight Watchers waren die beherrschenden Themen. 2017 erscheint das zweite Album „irgendwas ist immer“, aufgenommen bei 48 Records von Struki. Alle Spuren einzeln, alle Spuren angetrunken.

VVK zzgl. Gebühr: 14,-
AK: 17,-
DJ: -
Style: -
Copyright: 

Municipal Waste

Municipal Waste

Toxic Holocaust, Enforcer, Skeletal Remains

So: 15.12.2019
Doors: 19:00

Toxic Holocaust, Enforcer, Skeletal Remains

Tickets gibts bei uns im DIY-Onlineshop oder vor Ort bei Core Tex oder Koka36

So what happens when a band’s riotous reputation catches up with them? Precautionary measures are taken and they – of course – get banished, only this time, it’s into space! When the greedy ship captain hordes the food rations, the crew kicks into survival mode, commit mutiny, and devour their captain skewing the story into a horrific yet fantastic cannibalistic voyage into space that cult movies are made of.

The Fatal Feast, the fifth studio album by Richmond, Virginia’s cross-over kings MUNICIPAL WASTE, not only ponders the type of moral dilemma faced in the title track but also tackles earthly issues that consistently plague humanity (“Covered In Sick/The Barfer,” “Repossession,” “Standards And Practices,” “12 Step Program,” “Crushing Chest Wound”). These 37 minutes of new music consolidate the best of everything the band’s got to offer: their utmost respect for headbang-inducing riffs, their trademarked aggression, their tongue-in-cheek sense of humor, and their talent for extracting meaning out of the absurd.

Rising from the squalor of a cursed punk house for their live debut at a New Year’s Eve keg party welcoming in 2001, founding members Ryan Waste and Tony Foresta quickly embraced a DYI ethic to spread the word about their band and graduated to booking shows out-of-state and even in Mexico. After a self-titled EP and the Waste ‘Em All debut album in 2003, bassist Phil “LandPhil” Hall and former Melt Banana drummer Dave Witte were ushered into the fold. This line-up went on to record three full-length albums for Earache Records (2005’s Hazardous Mutation, 2007’s The Art Of Partying, and 2009’s Massive Aggressive), earning such accolades throughout their career as “MUNICIPAL WASTE do it so well that any track could squeeze comfortably between D.R.I. and Gang Green on a mix tape” from Spin Magazine, “No band sound more authentic,” from Alternative Press, “A gold standard” from Decibel magazine , and “Undeniably the best at what they do,” from Outburn magazine. Visually, the band also delivered, as evidenced by the success of the devil-may-care and often outrageous attitude of their videos which have all become fan-chanted anthems at their live shows. The fact is, no one could argue against MUNICIPAL WASTE’s reputation as the ultimate feel-good party band.
Dedicated to keeping the spirit of the 1980’s cross-over scene alive, it was with their uncontrollable mirth and succinct songs that lead MUNICIPAL WASTE to reap the rewards of their hard work. By the time they signed with new label Nuclear Blast in 2011, they had proven themselves as die-hard road warriors would could tour & perform with bands outside their genre such as Suicidal Tendencies, The Casualties, 7 Seconds, Circle Jerks, Sick Of It All, GWAR, Lamb Of God, Children Of Bodom, and At The Gates and win over their crowds. Here they are 11 years later and their rabid fan base continues to expand.

With artwork by Justin Osbourn of Slasher Design, 2012’s The Fatal Feast is the first MUNICIPAL WASTE album to feature contributions from invited guests. Steve Moore of Zombi penned the intro to the title track and the spacey “Waste In Space,” John Connelly of Nuclear Assault’s vocals grace “Unholy Abductor,” and singer Tim Barry of Richmond punk legends Avail jumps in on “Standards And Practices.”

For fans of metal, punk, and hardcore, MUNICIPAL WASTE’s The Fatal Feast is already being hailed as “an interstellar thrashterpiece” by Decibel magazine. Space may be a noiseless vacuum for amateurs who don’t travel with their own P.A. system, but seasoned veterans of extreme situations MUNICIPAL WASTE always know better than to leave home without it!

Facebook.com/MUNICIPALWASTE

VVK zzgl. Gebühr: 25,- €
AK: 29,- €
DJ: -
Style: -
Copyright: Kip Dawkins

Roller Kidz

Roller Kidz

Rollschuhdisko für Kinder

Mo: 16.12.2019
Start: 17:00

Rollschuhdisko für Kinder

Rollschuhdisko für Kinder / Bringt eure Rollschuhe und Blades mit!

Es gibt auch Rollschuhe zu leihen, aber in kleinen Größen haben wir nicht soooo viele da!

Inlineskater sind auch willkommen!

Vor langer, langer, langer, uswusf-langer Zeit trugen eure Großeltern lange, lange – ok – Haare, fette, fettige Sideburnes, unpraktische Schlaghosen und hässliche Shirts (ihr habt das bestimmt schon mal auf History-Channel gesehen, wenn grad kein Hitler läuft) und dachten, die Sache mit den Rollen unter den Schuhen wäre sowas von krass neu und abgefahren und DISCO! WTF! Und jetzt geht mal zu denen auf die Driving Range und erzählt ihnen, dass das Ganze nicht in den 70ern und auch nicht in den 50ern und auch nicht in den 20ern und sogar nicht mal im 19. Jahrhundert, sondern ALLEN ECHTEN ERNSTES im 18. Jahrhundert !!!1! angefangen hat! Als dieser Geiger mit den Skates auf der Opernbühne voll in den Spiegel … ! Und jetzt seid ihr damit am Start, hunderte Jahre später und viel schneller&besser&cooler&pirouettenmäßigstilsicher mit doppelter Schraube und echt krass geilerer Mucke. Im SO36. Diss sind keine Fakenews! Echt nich. Und so: Du hast die HauptR0113, babe! Zeig was du kannst.

Rollschuh-Verleih 2 € pro 1/2 Stunde

VVK zzgl. Gebühr: -
AK: -
DJ: -
Style: Disko
Copyright: -

Roller Skate Disko

Roller Skate Disko

with roller dance lessons

Mo: 16.12.2019
Start: 19:00

with roller dance lessons

+++++ English version see below +++++

ROLLERDISKO!

Einlass ab 19:00
Roller Dance Lessons ab 20:30
Party ab 21:00
Line up: Rollers HiFi

Steppen kann der Bär überall – bei uns rollt er wieder!

Das SO36 lässt die Tradition der Rollerdisko wieder aufleben, diesmal mit neuem Konzept:
Jeden dritten Montag im Monat findet ab sofort ein entspanntes After-Work-Rollen statt. Bei Funk, Hip-Hop und Rollerboogie können Rollschuh-Cracks und -Neulinge auf dem altehrwürdigen Parkett des SO36 lässig ihre Runden drehen und den Wochenbeginn sportlich ausklingen lassen.
Und für all jene, die sich auf 8 Rollen (noch) nicht fühlen wie John Travolta: Bei der Neuauflage der Party steht zu Beginn des Abends auch ein kleiner Rollschuh-Tanzkurs auf dem Programm.
Die Türen öffnen Frühaufsteher_innen-freundlich bereits um 19:00 Uhr.

After Work ROLLERDISKO SO36
Eintritt 5 €
Rollschuh-Verleih 2 € pro 1/2 Stunde (gegen Personalausweis o.ä.) – der Leih-Schuh-Vorrat ist begrenzt, wir stocken aber immer wieder auf 😉
Tanzkurs ist gratis

Wir freuen uns auf euch!

++++++++++++++++++++++++++++

ROLLER SKATE DISCO!

doors open 7:00pm
beginners‘ lesson 8:30pm
party 9:00pm
line up: Rollers HiFi

Keep rollin‘, rollin‘, rollin‘ …

Reviving the old-school roller skate disco – with a new concept: Once a month, every 3rd Monday, the legendary punk/rock club SO36 opens its doors for a relaxed after work roller skate disco night. With DJs playing some nice Funk, Hip-Hop and Roller Boogie music, skating pros and rookies can go round and round or try some dancing tricks. And for those who don’t quite feel like John Travolta on wheels (yet): Every roller skate disco night starts with a beginners‘ lesson.
As a weekday party, doors open early-bird friendly at 7, so getting up early is no excuse!

after work roller skate disco
entrance: 5 € (course is included)
skate rental: 2 € per 1/2hour (w/ ID deposit) – our stocks of shoes are limited; we’re constantly increasing them, but you’re welcome to bring your own.

Come by and have a try!

VVK zzgl. Gebühr: -
AK: 5,- €
DJ: Rollers HiFi
Style: Disko
Copyright: -

Schund & Asche

Schund & Asche

Die Chaos Gala mit Moritz Neumeier & Till Reiners

Di: 17.12.2019
Doors: 19:00

Die Chaos Gala mit Moritz Neumeier & Till Reiners

Wie dieser Abend wird? Wir wissen es nicht. Denn jeder Abend ist anders und improvisiert. Ob das gut geht? Nein. Es geht sehr gut. Was wir wissen: Till Reiners und Moritz Neumeier sind talentierte Entertainer. Als Team sind sie unschlagbar.

»Gefalle ich Dir?« Die heimliche Frage des Künstlers an sein Publikum verhandeln beide öffentlich. Sie wollen dem jeweils anderen zeigen, dass er der bessere Unterhalter, ach was: Mensch ist. In mehreren Spielrunden treten die beiden gegeneinander an, testen ihre Schlagfertigkeit und betreten dabei unablässig vermintes Terrain. Böse und komisch ziehen die beiden übereinander her, hangeln sich am Publikum von Konflikt zu Konflikt und besprechen Privates und Politisches mit schwindelerregender Fallhöhe und Mut zum Chaos.

Moritz Neumeier ist Stand-Up-Comedian nach US-amerikanischem Vorbild. Er will, dass die Bezeichnung »Comedy« nicht länger ein Schimpfwort ist. Das bedeutet für ihn, radikal und ehrlich zu sein mit sich und dem Publikum. Für Till Reiners dagegen ist Humor zuallererst eine Waffe gegen Ungleichheit. Kein Wunder, kommt er doch vom politischen Kabarett.

Einlass 19°° Uhr / Beginn 20°° Uhr
Vorverkauf exklusiv nur im SO36 D.I.Y. Ticketshop
Alle Tickets ohne Sitzplatzgarantie!

https://moritzneumeier.de/
https://www.tillreiners.de/

VVK zzgl. Gebühr: 15,- €
AK: 17,- €
DJ: -
Style: -
Copyright: -

Kennen Sie Kino?

Kennen Sie Kino?

1. Berliner Filmtablequiz

Mi: 18.12.2019
Start: 19:30

1. Berliner Filmtablequiz

Was tun die Rocker in Dawn of the Dead im Kaufhaus den armen Zombies an?
Wie viele Männer warten in der Introsequenz von Spiel mir das Lied vom
Tod auf Charles Bronson? Und über welchen Popstar wird anfangs in
Reservoir Dogs geredet?

Cineastisches Wissen oder pures Rateglück ist beim 1. Berliner
Filmtablequiz gefragt. Moderator Rex Kramer testet Euer fulminantes
Kino-Wissen. Gespielt wird in Teams. (Nicht nur für Nerds!)

Spannung, Spaß und Filme Raten.
Keine Voranmeldung notwendig!

Teams bis 6 Personen – vor Ort findet sich noch so manches Team zusammen.

https://www.zitty.de/filmtable-quiz/

http://www.filmtablequiz.de/

VVK zzgl. Gebühr: -
AK: 6,- €
DJ: -
Style: -
Copyright: -

Booze & Glory

Booze & Glory

+ Giuda + The Analogs

Fr: 20.12.2019
Start: 19:00

+ Giuda + The Analogs

Tickets hier!

Punk rock may not be rocket science, but it’s only the smartest and sharpest bands that make the grade and stay the course.

Formed in London in 2009, Booze & Glory started life as a straight-ahead salute to the rowdy street punk and Oi! bands of the late ‘70s and ‘80s UK scene. Thanks to some of the most infectious songwriting to emerge from the capital’s mean streets for a long time, and with a heroic and ruthless dedication to playing live, the band were steadily embraced by a colossal international fan base, with debut video London Skinhead Crew notching up in excess of 13.000.000 views on YouTube along the way. Triumphant trips to Asia, South America, the US and pretty much anywhere that would have them ensured that Booze & Glory’s first three albums – Always On The Wrong Side (2010), Trouble Free (2011) and As Bold As Brass (2014) – became essential listening for fans of balls-out and snotty rock’n’roll.

But far from resting on their laurels and sticking to a tried-and-tested formula, Booze & Glory are now poised to reveal the subtle but unmistakable evolution that their music and aesthetic have undergone in recent times. The four-piece have come of age on album number four, the appropriately-titled Chapter IV (recently repressed by Pirates Press Records)

Always an international band, with past and present members hailing from Poland, Ireland, England, Sweden and Greece and the current line-up all possessing migrant blood, Booze & Glory are proudly anti-racist, but they are also not a band concerned with shouting about politics.

Instead, the rampaging, lethally melodic anthems contained on Chapter IV are an exhilarating exercise in positive thinking, the power of the people and the importance of seizing the day and living life like there’s no tomorrow (which, given recent events, may well turn out to be the case!). With shades of everything from One Way System and Stiff Little Fingers to the Dropkick Murphys and Rancid, Booze & Glory’s all-encompassing punk rock sound is a loud, proud and big-hearted antidote to fake plastic pop stars and off-the-shelf punk posers. With songs touching upon everything from the joys of unity to singer/guitarist Mark’s recent battle with cancer, all human life is present and correct, with every last track sounding like a custom-built anthem for the masses. There is evidence of instinctive musical growth here too, as showcased on folk-fuelled opener Days, Months, Years and the riotous, soulful clatter of Violence & Fear: songs with plenty to say and no shortage of fresh ways to say it.

Booze & Glory claimed 2017 as their own – the band played over 100 shows on 4 continents and they are not planning to stop anytime soon.  2018 saw East European tour, week in Spain followed by US and Canada, Australia and Asia.

The band appeared on many European festivals including the biggest outdoor festival Pol’And’Rock where the band played on the main stage in front of 500.000 people.  In October 2018 the band recorded recorded 4 new songs with producer Mathias Farm (Millencolin) in his SoundLab Studios in Sweden.

In 2019 Booze & Glory will celebrate 10 years anniversary. In January the band will play Persistence Tour in Europe followed by 4 weeks tour with Dropkick Murphys in the US.  New album will be released in September 2019 and European headline tour is planned for late 2019. More info to follow.

http://www.boozeandglory.com/

VVK zzgl. Gebühr: 20,- €
AK: -
DJ: -
Style: -
Copyright: -

Barrierefreiheit im SO36

Der Haupteingang hat drei Stufen.
Rollifahrer*innen können über den Seiteneingang eingelassen werden. Dortige Schwellen sind unter 1cm und können auch von schweren E-Rollis gut bewältigt werden.
Dieser Eingang muss während Veranstaltungen extra aufgeschlossen werden, was unsere Leute an der Tür gerne machen.

read more

Wir bitten da um ein bisschen Geduld, falls es die Situation gerade nicht hergibt, aber in der Regel werdet ihr bevorzugt behandelt.

Im SO36 selbst gibt es fast keine Barrieren, abgesehen von zwei kleinen Schwellen an den Brandschutztüren, ebenfalls unter 1 cm.
Es gibt eine rollstuhlgerechte Toilette, den Schlüssel dazu gibt es am Tresen oder an der Kasse / Tür.

Begleitpersonen haben freien Eintritt.

Falls du ein Konzert besuchst, kannst du dir auch ein Podest mit Rampe wünschen. Wenn es irgendwie machbar ist, bauen wir das dann an einer Stelle mit guter Sicht auf. Bitte hier etwa 1 Woche vorher im Büro Bescheid geben (telefonisch unter 030/61401306 oder via E-Mail an post@so36.de).

Seh-/Hörbeeinträchtigungen:

Wir haben bisher leider keine speziellen Hilfsmittel, wir planen aber Getränkekarten in Braille-Schrift, einen taktilen Übersichtsplan und eine barrierearme Website.

Unsere Bassanlage hat ordentlich WUMMS!

Leichte Sprache:

Wir wollen unsere Website auch in leichter Sprache.
Das ist leider sehr teuer.
Hoffentlich gibt uns die Aktion Mensch das Geld dafür.
BALD!

 

Whohooo… SO36 jetzt auch bei Instagram

Boooaaah… wie immer am Puls der Zeit bzw. jedem Trend weit voraus *hüstel*
gibts das SO36 jetzt auch auf Instagram

Das SO36 Buch – nun schon in der 2. Auflage

Unglaublich aber wahr:
Das SO36 Buch war kurzzeitig vergriffen. Nun gehen wir mit der zweiten Auflage in die nächste Runde. Aber keine Sorge, es wurden kaum Veränderungen vorgenommen. Immer noch genauso spannend wie die Erstausgabe!

read more

Mensch kann es von Mo bis Fr zwischen 12°° und 16°° im SO36 Büro kaufen oder auch bei Veranstaltungen, am besten vorher noch mal kurz anrufen (Tel: 61401306)
Wer aber nicht die Möglichkeit hat dorthin zu kommen, kann ab jetzt das Buch wieder bei uns im Shop bestellen. Viel besser als bei Amazon!
Gemütlicher als zum Buchladen zu laufen! (was definitv aber besser als Amazon ist)

Das ganze wird dann von fleißigen Händen verpackt und verschickt und ist dann auch bald bei euch im Briefkasten.

Los geht´s!

SO36

stands up against any form of deeds or expressions of racism, sexism or homophobia. We reserve our right to cancel events or performances and to banish any person from our venue which offend against this policy! read more

Info/Imprint

Impressum
Datenschutzerklärung
Contact
Press